Diese Seite verwendet Cookies. Durch klicken auf "OK" sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und unserem Datenschutz finden Sie hier.

KIRAS Sicherheitsforschung

  •  11
Kooperative Projekte > 2008

SUEHC – Securing Urban Extramural Health Care

Optimierung der Touren- und Einsatzplanung zur Sicherstellung der Versorgung hilfs- und pflegebedürftiger Menschen im urbanen Raum durch mobile Pflegedienste in Krisen- und Katastrophensituationen.

Aufgrund der derzeitigen demographischen und sozialen Entwicklungen ist bis 2030 mit einem deutlichen Anstieg des Pflegebedarfs zu rechnen. Gleichzeitig reduziert sich jedoch aufgrund längerer Erwerbstätigkeit und veränderter Familienstrukturen das familiäre Pflegepotential. Mobile Pflege- und Betreuungsdienste, wie die des Österreichischen Roten Kreuzes, ermöglichen es den betroffenen Personen so lange wie möglich daheim zu leben und dennoch fachgerechte Hilfe zu erhalten. Das Angebot reicht von qualifizierter Pflege über Hilfe zur Weiterführung des Haushaltes bis zur Aufrechterhaltung sozialer Kontakte.
Aufbauend auf dem Projekt „SEHC - Securing Extramural Health Care“ wird deshalb die Planung der extramuralen Versorgung pflegebedürftiger Menschen im Krisen- und Katastrophenfall weiter untersucht. Im Fokus dieses Projekts stehen urbane Regionen, da diese besondere Anforderungen an die Pflege und deren Planung stellen. So weist die Bevölkerungsstruktur in urbanen Gebieten andere Merkmale auf als in ländlichen Regionen (z.B. höherer Anteil an alleinlebenden oder kinderlosen Personen), aber auch der Zugang zu institutioneller Betreuung ist aufgrund der größeren Dichte an Einrichtungen erleichtert. Für die Tourenplanung der Pflegekräfte am bedeutendsten ist jedoch die Verkehrsinfrastruktur. So steht zwar in der Regel ein dichteres Verkehrsnetz mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln zur Verfügung, aufgrund der Verkehrsdichte wird die Planung jedoch wieder erheblich erschwert (z.B. Stau, Parkplatz, etc.). Um der Praxis zu entsprechen werden in der Planung neben öffentlichen Verkehrsmitteln und Individualverkehr (PKW, aber auch Rad- und Fußwege) auch Kombinationen berücksichtigt. In der wissenschaftlichen Literatur lassen sich keine Hinweise auf Projekte finden, die einen solchen multimodalen Ansatz verfolgen.
Ziel ist es nun mittels computergestützter Optimierungsmethoden die aktuelle Situation zu erfassen, zu optimieren und in weiterer Folge Schwachstellen und Engpässe im Krisen- und Katastrophenfall aufzuzeigen. Dazu werden ausgehend vom Grundmodell Szenarien erstellt, anhand derer dann die Auswirkungen von Krisen und Katastrophen betrachtet werden. Aufgrund der höheren Bevölkerungsdichte stellen diese in urbanen Gebieten eine besondere Herausforderung dar, und können dabei sowohl die Verkehrsinfrastruktur, als auch die Zahl der Pflegekräfte bzw. Pflegebedürftigen beeinflussen.
Ergebnis dieses Projekts soll die umfassende Darstellung der kritischen Infrastruktur in der urbanen extramuralen Pflege sein, die Berücksichtigung der besonderen Verkehrsgegebenheiten stellt hier eine große Herausforderung dar. Ziel ist weiters die Bereitstellung von computerunterstützten Planungsverfahren für die Organisation der Pflegedienste sowie die Konzeption einer IT-Architektur für die spätere Implementierung der Projektergebnisse, wobei die technologische und ökonomische Machbarkeit demonstriert werden soll. Dabei soll auch die Akzeptanz der MitarbeiterInnen der extramuralen Pflege zum Einsatz von computergestützten Planungsverfahren analysiert werden.

 

Publikation:
Rest, K.-D., Trautsamwieser, A., & Hirsch, P. (2012). Trends and risks in home health care. Journal of Humanitarian Logistics and Supply Chain Management, 2(1), 34–53. https://doi.org/10.1108/20426741211225993

 

Projektleiter:
Universität für Bodenkultur Wien, Institut für Produktionswirtschaft und Logistik

Projektpartner:
Österreichisches Rotes Kreuz

  • Generalsekretariat
  • Wiener Rotes Kreuz

Salzburg Research Forschungsgesellschaft m.b.H.

  • Information Society Research   
  • Mobile und Web-basierte Informationssysteme

mobil data IT & Kommunikationslösungen GmbH

Kontakt:
Univ. Ass. Mag. Dr. Patrick Hirsch
Universität für Bodenkultur Wien, Institut für Produktionswirtschaft und Logistik
Feistmantelstraße 4
A-1180 Wien
Tel.:   (43)0 1/47654-4419
patrick.hirsch@boku.ac.at

www.wiso.boku.ac.at/hirsch.html