Diese Seite verwendet Cookies. Durch klicken auf "OK" sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und unserem Datenschutz finden Sie hier.

KIRAS Sicherheitsforschung

  •  11
F&E-Dienstleistungen > 2008

StratfüSys

Strategisches Führungssystem für die öffentlich-private Sicherheitszusammenarbeit.

Die enge Zusammenarbeit von Staat und Wirtschaft in Sicherheitsfragen ist in beiderseitigem Interesse. Staatliche Sicherheitsvorsorge ist – nicht zuletzt aufgrund der Privatisierung ehemals staatlicher Aufgabenbereiche – unmittelbar von der unternehmerischen Sicherheitsvorsorge abhängig. Diese wiederum basiert u.a. auch auf staatlichen Informationen im Umgang mit aktuellen und künftigen Herausforderungen.

Ohne ein gemeinsames Führungssystem ist die öffentlich-private Sicherheitszusammenarbeit jedoch kaum erfolgreich zu gestalten. Ein solches Führungssystem sollte aus vier Komponenten bestehen: einem Gemeinsamen Öffentlich-Privaten Lagebild, um das Lagebewusstsein und das Lageverständnis in Staat und Wirtschaft zu fördern; ein Prozess der strategischen Zukunftsanalyse, um die Konzepte und das Handeln in der Gegenwart zukunftsrobust zu gestalten; die Fähigkeit zur Modellbildung und Simulation, um systematisch in Alternativen zu Denken und diese objektiv bewerten zu können sowie ein kollaboratives Wissensmanagementumfeld zum Austausch von Daten, Informationen und Wissen zwischen den beteiligten Akteuren.

STRATFÜSYS definiert und präzisiert die Anforderungen an ein strategisches Führungssystem zur Unterstützung der öffentlich-privaten Sicherheitszusammenarbeit und legt das Fundamt für die umsetzungsorientierte Weiterentwicklung der konzeptionellen Vorstellungen. Dadurch leistet STRATFÜSYS einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung wesentlicher sicherheitspolitirischer Projekte aus dem aktuellen österreichischen Regierungsprogramm. Dabei

  • entsteht mit der strategischen Zukunftsanalyse ein neuer gesamtstaatlicher Führungsprozess, der die gegenwartsbezogene Arbeit der Ministerien durch systematisch erarbeitete Informationen über künftig mögliche Entwicklungen und ihre Konsequenzen ergänzt und dabei auch den Akteuren aus der Wirtschaft offen steht;
  • soll die aufzubauende Expertise im Bereich Modellbildung und Simulation mittelfristig zum Aufbau einer eigenständigen öffentlich-privatem Einrichtung (Arbeitstitel: Austria Lab) führen, die analytisches Werkzeug zum Umgang mit Komplexität entwickelt und deren Anwendung in den Dienst von Bedarfsträgern aus dem öffentlichen und privaten Umfeld stellt;
  • ist die kollaborative Wissensmanagementumgebung als daten-, informations- und wissensbasierte „Rückgrat“ aller anderen Bausteine des strategischen Führungssystems für die öffentlich-private Sicherheitszusammenarbeit zu verstehen. Gerade weil vernetzte Sicherheit neue Anforderungen an die wissensbasierten Führungsgrundlagen staatlicher und privatwirtschaftlicher Akteure stellt, ist Wissensmanagement für STRATFÜSYS unerlässlich.

Durchführung:
Industriellenvereinigung
Borchert Consulting & Research GmbH
Thales Rail Signaling Solutions GmbH
KFEG GmbH Koordinierungs-, Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft
Institut für Informationssysteme, TU Wien
Institut für Wirtschaftsmathematik, TU Wien
Institut für Höhere Studien
RiskRe Agentur für Risikoforschung
Bundeskanzleramt
Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Bundesministerium für Inneres

Kontakt:
Dipl.-Ing. Dr. Philipe Reinisch
Industriellenvereinigung
Schwarzenbergplatz 4
1031 Wien
Tel: +43 1 71135 - 7509
p.reinisch@iv-net.at